Freitag, 21. April 2017

«Bücherschrank» Bücher tauschen – mitnehmen oder mitbringen


Für die UNESCO ist das Lesen ein Kulturgut, dem Sorge getragen werden muss. Darum widmet sie seit mehr als 20 Jahren einen Tag –immer den 23. April – im Jahr dem Buch. Auch die Mediathek Steckborn feiert den «Welttag des Buches», dieses Jahr bereits am Samstag, 22. April, und hat im «haus für aug und ohr» an der Seestrasse 104 vor dem Eingang zur Bibliothek einen «Bücherschrank» eingerichtet.

Sie möchten dann lesen, wann Sie Lust haben? Dann Bücher zur Verfügung haben, wenn die Zeit für Sie stimmt?

Das ist jetzt auch in Steckborn möglich. Der «Bücherschrank» ist gratis und immer zugänglich, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Belletristisches und Sachbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stehen für Lesehungrige bereit. Das Prinzip Büchertausch ist einfach: Ein Buch mitnehmen, lesen und eventuell Bekannten weitergeben oder in den «Bücherschrank» zurückstellen. Vielleicht haben Sie auch Bücher zu Hause, die Ihnen Spass gemacht haben? Von denen Sie überzeugt sind, dass diese auch anderen Vergnügen bereiten würden? Leseratten freuen sich bestimmt, wenn Sie diese gern gelesenen Bücher im «Bücherschrank» für sie bereitstellen.



Donnerstag, 6. April 2017

[Buchtipp] "Fiete. Das versunkene Schiff" von Ahoiii


Inhalt:


Das erste Bilderbuch zur preisgekrönten Bestseller-App: Fiete ist ein kleiner Seemann. Sein Zuhause ist eine Insel irgendwo im weiten Meer. Mit seinen besten Freunden Hinnerk und Hein hat Fiete schon so manches Abenteuer erlebt, denn die drei halten zusammen wie Pech und Schwefel. Ob sie es auch schaffen, das gesunkene Schiff vom alten Leuchtturmwärter Hansen zu heben?
Mit ihrem kleinen Boot, einer Kiste Limo und drei Paar Wollsocken zum Wechseln nehmen sie Kurs aufs offene Meer. Doch die Rettungsaktion gestaltet sich schwieriger als gedacht. Bis Fiete schließlich einen genialen Einfall hat ...

(Bild- und Textquelle: Bastei Lübbe)




Meinung:


"Das versunkene Schiff" ist das erste Bilderbuch mit Fiete, dem Seemann aus den preisgekrönten Apps von Ahoiii. Eine Diplom-Pädagogin, zwei Designer und ein Programmierer realisierten, als sie selber Nachwuchs bekamen, dass es für kleine Kinder kaum Apps gibt, die ihnen gut gefielen.
Sie entschlossen sich, eine spielerische Lernapss für ihr eigene Kinder zu entwickeln, die Kinder nicht überfordere, und einfach und intuitiv zu bedienen sei. Nach zwei Jahren wurden Ahoiii gegründet und heute sind die Fiete-Apps nicht nur an der Nordsee sondern weltweit bekannt. Toll, dass es auch einmal anders herum funktioniert: aus einem digitalen Spiel wird ein Bilderbuch.

"Fiete. Das versunkene Schiff" erzählt die Geschichte, wie sich Fiete mit seinen beiden Freunden Hinnerk und Hein auf die Suche nach 'Botilda', dem Schiff des alten Leuchtturmwärters Hansen macht. Sofort realisieren die Kinder, worum es in diesem Bilderbuch geht: Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt.
Schon auf der ersten Doppelseite bestaunten wir das Bild, schmunzelten darüber, wie Fiete, Hinnerk und Hein Kisten mit Konservendosen die Treppen runterschleppen und spätestens als die drei Freunde für ihre Exkursion packen, hatte uns Ahoii, denn was da alles im kleinen Motorboot Platz finden muss, zauberte allen ein Grinsen ins Gesicht.

Als Fiete, Hinnerk und Hein dann die 'Botilda' auf dem Grund des Meeres entdecken, merken sie, dass das Heben des Schiffes nicht so einfach wie erwartet ist und sie müssen einiges ausprobieren, Nur gut sind die drei sehr einfallsreich und haben alles 'Nötige' dabei, denn für die Bergung ist eine Lösung de luxe nötig

Die Bilder sind einfach gehalten, aber umso wirkungsvoller. Mit Aquarellfarben bemalte Kartons wurden eingescannt und mit Collagentechnik am Computer zu einem ganzen Bild zusammengefügt.
Die Seiten sind sehr unterschiedlich gestaltet. Es gibt Bilder, die eine ganze Doppelseite umfassen, dann wieder werden kleinere Szenen aus dem Text dargestellt. Meinen beiden Kindern gefällt vor allem die Doppelseite, auf der alles, was die drei Freunde mitnehmen, gezeigt und auch beschriftet wird. Dadurch können sie nämlich an der Geschichte Teil haben.
Und so ist dieses erste Fiete Buch äusserst abwechslungsreich, spannend und macht einfach Spass.


Fazit:


"Fiete. Das versunkene Schiff" konnte bei uns gross und klein begeistern. Das Bilderbuch besticht durch schlichte, liebevolle Bilder, auf denen es viel zu entdecken gibt, eine abwechslungsreiche und kreative Geschichte und drei charismatische Freunde, die zusammen sogar Pferde stehlen, äh Schiffe heben ....
Fiete ist bei uns ein richtiges Highlight, auch wenn wir nicht an der Nordsee leben.


Buchtipp von Nicole Forrer


Infos zum Buch:


Aahoiii: "Fiete. Das versunkene Schiff", Bastei Lübbe (Boje) (8. Oktober 2015), 40 Seiten, ISBN 978-3414824363
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren



mehr:



Von der App ins Bilderbuch
http://ahoiii.com/