Donnerstag, 23. Mai 2013

[Buchtipp] "Die sagenhaften Göttergirls 01. Die Neue am Olymp" von Suzanne Williams und Joan Holub


Die brandheißen News von der Olymp High: Was ist in? Was ist out? Lies hier den neuesten Klatsch und Tratsch aus dem Leben der Göttergirls! "Ich, eine Göttin? Wahnsinn!" Als Athene an ihrem zwölften Geburtstag an Zeus' Eliteinternat gerufen wird, kann sie es erst gar nicht fassen. In dieser Schule werden nämlich die Sprösslinge der ruhmreichen Götter ausgebildet. Schnell lebt sich die kluge Athene dort ein, wo Fächer wie Heldologie, Biestologie und Rachekunde auf dem Stundenplan stehen. In Aphrodite, Persephone und Artemis findet sie echte Freundinnen, die sie in ihren Klub, die Göttergirls, aufnehmen. Wäre da nur nicht diese gemeine Medusa, die der Neuen das Leben zur Hölle machen will …

(Text- und Bildquelle: SchneiderBuch)

meine Meinung:

Einstieg ins Buch:
Eines Morgens rauschte eine merkwürdige, glitzernde Brise durch Athenes geöffnetes Zimmerfenster und wehte ein zusammengerolltes Stück Papyrus herein.
Ich habe mich riesig gefreut, endlich ein Buch zu finden, das auch jüngere Leser in die Welt der griechischen Sagen entführt. Die Reihe "Die sagenhaften Göttergirls" ist nicht nur toll und peppig aufgemacht, auch die Geschichte ist wirklich originell aufgegleist.

Ganz zu Beginn erhält Athene einen geheimnisvollen Brief von einem gewissen Zeus, in dem dieser ihr erklärt, ihr Vater zu sein und dass sie ab nun ihre Schulausbildung an der Olymp High, einem Eliteinternat für Götter, fortsetzen würde. Der Hermes-Zustelldienst würde sie am nächsten Tag abholen . . .
Da Athene ihre Eltern nicht kennt und sich in ihrer Vergangenheit einige Kuriositäten um ihre Person ereignet hatten, glaubt sie sofort, dass sie eine Göttin ist, weiht ihre beste Freundin ein und bereitet sich auf die Abreise vor.

Klar ist es nur ein 160-seitiges Kinderbuch, doch das ging mir dann doch etwas sehr schnell. Auch sonst liest sich die Geschichte sehr flott. Die Sprache ist wirklich sehr einfach gehalten, so dass auch eher schwächere Leser daran Gefallen finden werden. Witzige Sprüche lockern den daraufhin folgenden Schulalltag an der Olymp High auf.

Nun erleben wir die uns bekannten griechischen Götter als Jugendliche. Alle sind sie knapp skizziert, weisen aber jetzt schon Eigenarten auf, für die sie später einmal bekannt werden sollen.
Gekonnt und wirklich originell bauen die beiden Autorinnen verschiedene Aspekte der griechischen Mytholgie in die Geschichte ein. So entsteht die Sage um das Trojanische Pferd im Heldologieunterricht und durch ein Missgeschick Athenes erhält Medusa ihre Schlangen und ihren "versteinernden Blick".

Ganz am Ende des Buches gibt es noch einen Abschnitt mit "Wusstest du, dass ...", in dem locker einige Fakten zu den griechischen Sagen aufgezeigt werden.
So macht griechische Mythologie wirklich Spass!
Die Gestaltung des Buches spricht bestimmt sehr viele Mädchen an. Ganz in rosa gehalten stechen die schwarzen Göttergirls super hervor. Zusätzlich ist das Cover noch mit Glitzer verziert.
Auch im Buch ist jede einzelne Seite und auch die Kapitelüberschrift mit Schnörkel verziert. Richtig toll!

Fazit:


"Die Neue am Olymp" ist ein gelungener Auftakt zur Reihe "Die sagenhaften Göttergirls". Hier wird das moderne Leben an einer Highschool mit den griechischen Göttern gekreuzt und heraus kommt eine unterhaltsame Buchreihe für jüngere Leser.
Obwohl man sprachlich merkt, dass das Zielpublikum ab 10 Jahren ist, habe ich das Buch gerne gelesen.


Buchtipp von Nicole Forrer


Infos zum Buch:

Williams, Suzanne und Holub, Joan: “Die sagenhaften Göttergirls 01. Die Neue am Olymp”, 160 Seiten, Egmont Schneiderbuch (8. März 2012) , ISBN 978-3505130434
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Donnerstag, 2. Mai 2013

[Buchtipp] "Power Ninjas 01. Der Clan des Skorpions" von Gareth P. Jones


Hier kommen sie: die vier Ninja-Kämpfer der besonderen Art. Sie sind klein. Sie sind pelzig. Sie sind Erdmännchen! Und zusammen sind sie der Clan des Skorpions.

Ming, die weiße Tigerdame, wurde entführt! Für die vier Ninja-Erdmännchen Jack, Donnie, Herbie und Tim liegt es auf der pelzigen Pfote, wer hinter dieser Tat steckt: der Meister der Spiele, ein Schurke der übelsten Sorte.
Er will mal wieder die Weltherrschaft an sich reißen und da kommt ihm die weiße Tigerdame, die das Gebrüll der Macht beherrscht, gerade recht. Ein Wettkampf gegen die Zeit beginnt.

(Bild- und Textquelle: Loewe)


meine Meinung:

Einstieg ins Buch:
Von aussen sah das geheime Hauptquartier des Clans wie einer der vielen ganz gewöhnlichen Erdmännchenhaufen in der Roten Wüste aus.

Von innen sah aber alles ganz anders aus . . .
Tim, Jack, Donnie und Herbie sind nämlich Ninja-Kämpfer. Zusammen sind sie der Clan des Skorpions. Jeder wird hinten im Buch mit einem Steckbrief beschrieben, in dem man die Ninja-Fähigkeiten, je einen bekannten Ausspruch, die Lieblingsbeschäftigung und wofür der jeweilige Kämpfer bekannt ist, erfährt. Zudem hat jeder der vier einen speziellen Spitznamen, wie zum Beispiel Jack Kobrakiller oder Tim Tigerkralle.

Ein altes Erdmännchen führt in die Geschichte und stellt zu Beginn den Clan vor. Dieser besteht aus vier mächtigen Ninja-Kriegern, die bereit sind, ihr Leben aufs Spiel zu setzen, um die Welt vor dem Todfeind zu schützen. Der Meister der Spiele will nämlich die Weltherrschaft an sich reissen.

Das Schriftbild ist recht gross und die Geschichte wird von vielen schwarz-weiss Zeichnungen untermalt, so dass man sehr schnell vorwärts kommt.
Die ganze Aufmachung, die Witze, das ganze Thema rund um Ninjas und kämpfen spricht ganz bestimmt viele Jungs an.

Inzwischen sind schon sechs Bänder der "Power Ninjas" erschienen, für Lesefutter ist also gesorgt.

Fazit:

"Power Ninjas 01. Der Clan des Skorpions" vereint wohl viele Punkte, die Jungs zum Lesen bewegen können: Ninjas, Kämpfe, Waffen, witzige Sprüche, und viele Bilder. Gareth P. Jones ist der Auftakt zu einer neuen Reihe gelungen, die bestimmt sehr gerne von Jungs ab 8 Jahren gelesen wird.

Buchtipp von Nicole Forrer

Infos zum Buch:

Gareth P. Jones: “Power Ninjas 01. Der Clan des Skorpions”, 128 Seiten, Loewe Verlag (1. Juni 2012) , ISBN 978-3785575055

Altersempfehlung: ab 8 Jahren